Release Notes v6

Version 6.3 – 26.03.2014

Improvements für den Modellierer

  • Der Navigator, der bisher schwebend über dem Ring dargestellt wurde, ist jetzt fest oberhalb des Rings. So bewegt er sich bei einem Klick nicht mehr unter der Maus weg und Modellierer bekommen direkten Zugriff auf die Aspekte. Über das Kontextmenü des Rings, das mit einem Klick der rechten Maustaste geöffnet wird, kann der Anwender wieder auf den schwebenden Navigator umschalten.
  • Über ETL kann jetzt auch das Layout der Datenblätter gewechselt werden. Über den ActionType 7 in der zweiten Spalte und der Angabe des Layout-Namens in der zehnten Spalte kann für das referenzierte Element das Datenblatt-Layout geändert werden. Die Syntax ist analog zur Action 6 CHANGE_STATE.

Improvements für den Administrator

  • Mit einem neuen Konfigurationsparameter kann eingestellt werden, ob der Benutzer wie bisher mehrere Aspekte sieht, wenn er aus einem Aspekt auf mehrere unabhängige Teilbäume Zugriff hat, oder ob er die ursprüngliche Aspektstruktur sieht, in der einige der oberen Knoten für ihn aber kein Datenblatt haben.
    flex.aspects.splitIfInvisibleRoot=[true,false]
  • Im Admin-Panel gibt es eine neue Funktion zum Leeren der benutzerspezifischen Caches. Diese Funktion kann helfen, wenn ein Benutzer nicht den aktuellen Zustand des Systems angezeigt bekommt. Allerdings verlangsamen sich dadurch für eine kurze Zeit die Benutzeranfragen, da der Cache sich erst neu befüllen muss, um wirksam zu sein.
  • Wenn keine Datenbank-Verbindung mehr im Connection-Pool verfügbar ist, wartet die Anwendung nur noch 30 Sekunden statt wie bisher 10 Minuten bis die Anfrage terminiert wird. So werden Engpässe schneller bereinigt.
  • Auch von der Log-Datei von Quartz werden jetzt 10 Versionen aufbewahrt.
  • Im User-Log stehen jetzt auch Informationen über lesende Zugriffe der Anwender.
  • Exceptions beim Login über LDAP werden jetzt nur mit der Message ausgegeben, der Stacktrace wird nur noch im Debug-Mode geschrieben.

Improvements für den Benutzer

  • Die Login-Zeit wurde deutlich reduziert. Wenn der Benutzer einen Startbildschirm mit einer Tabellenansicht gewählt hat, werden die Nachrichten und die Ring-Elemente nicht mehr gleich zu Anfang, sondern erst später abgerufen. Der Benutzer kann gleich arbeiten, nachdem die Tabellenansicht geladen wurde.
  • Die Darstellung der Signaturfelder im PDF-Export entspricht jetzt der Darstellung in der Anwendung.
  • Die Sortierung der Dateilisten im PDF-Export entspricht jetzt der Sortierung in der Anwendung.

behobene Bugs

  • Wenn eines der externen Werkzeuge beim Rendern einer Datei blockierte, wurde das Darstellen aller Dateien blockiert und in der Folge bei zu vielen Dateianfragen die ganze Anwendung blockiert.
  • Benutzer mit der Rolle Named User oder Concurrent User können jetzt auch über ElementLinks auf Beziehungen navigieren.
  • Auch der Status von Aspekten kann jetzt über ETL geändert werden.
  • Mit neueren Versionen des Chrome-Browsers von Google friert die Anwendung gelegentlich ein. Diesen Bug des mit Chrome ausgelieferten Pepperflash können wir jetzt umgehen. Die Anwendung läuft auch unter Chrome wieder flüssig.
  • String-Felder werden jetzt ohne Anführungszeichen in Word-Templates eingefügt.
  • Anführungszeichen in Freitext-Passagen von Formeln werden jetzt korrekt behandelt und bleiben erhalten. Bsp. ={Projekt }+@id+{“neu“}
  • Wenn in einer Tabelle eine Datumsspalte nur teilweise befüllt ist, kann das Datenblatt jetzt wieder abgespeichert werden.
  • Wenn das Datenblatt des Startbildschirms archiviert ist, wird es jetzt nach dem Login korrekt geladen.
  • Die Statusanzeige in der Fußzeile des Datenblatts ist beim Startbildschirm jetzt immer korrekt.
  • Die Ansicht der Logdateien springt nicht mehr ans Ende der Datei, wenn Inhalt nachgeladen wird, sondern bleibt an der aktuellen Position stehen.

Version 6.2 – 12.02.2014

Improvements für den Modellierer

  • Es gibt eine neue Aktion EMAIL in der Formelsprache, mit der E-Mails verschickt werden können. Beispiel: ? @zahl > 3 : EMAIL( @emails ; @replyto ; @betreff ; @text )
  • Es können für Typen Word-Templates im Format docx hinterlegt werden, die dem Benutzer zum Exportieren dieser Datenblätter angeboten werden. Alle Felder in der Word-Datei, deren Namen einem Datenblattfeld entsprechen, werden mit dem aktuellen Wert dieses Feldes befüllt. Diese Felder in der Word-Datei müssen vom Typ MergeField sein und können über "Einfügen" -> "Schnellbausteine" -> "Feld" eingefügt werden.
  • Bei Signaturfeldern können jetzt diejenigen Datenblattfelder explizit angegeben werden, deren Änderung die Unterschrift entfernen. Werden keine Felder angegeben, gilt das alte Verhalten, dass alle sichtbaren Felder des aktuellen Layouts mit Ausnahme von Buttons die Signatur entfernen, wenn sie geändert werden.
  • Änderungen am Layout wie Verschieben, Hinzufügen oder Löschen von Feldern führen nicht mehr zum Brechen von Signaturen.
  • Beim TableViewButton kann jetzt auf eine Tabellenansicht verwiesen werden, ohne einen Filter zu definieren: = TABLEVIEW ( @tabellenName )
  • Der Kommentar an Datenblatt-Feldern kann jetzt als Tooltip freigegeben werden und wird angezeigt, wenn der Benutzer mit dem Mauszeiger über dem Datenblattfeld bleibt.
  • Die Versionierung der Werte kann typweit ausgeschaltet werden. Beim Ausschalten werden alle veralteten Werte aller Datenblätter dieses Typs unwiederbringlich gelöscht. Wird die Versionierung wieder angeschaltet, werden die Werte ab diesem Moment wieder konserviert.
  • Bei Stepwise kann der Übergang zu Folgeschritten durch ein Bedingungsfeld eingeschränkt werden. Bisher wurden nicht auswertbare Bedingungen als wahr angesehen. Der Folgeschritt ist ab jetzt nur noch dann erreichbar, wenn die Bedingung ausgewertet werden kann und wahr ist.

Improvements für den Administrator

  • Für die Log-Dateien wurden einige unwichtige Nachrichten vom Log-Level Info auf Debug verschoben.
  • Im Admin-Panel gibt es jetzt die Möglichkeit, über ein graphischen Interface Bulk-Operations zu definieren, in ETL-Syntax ausgeben zu lassen und auszuführen.

Improvements für den Administrator

  • Die Darstellung von Tabellenansichten mit vielen Zeilen und Spalten ist jetzt schneller.
  • Es können jetzt auch Dateien von Microsoft Office mit den Endungen xlst, xlsb, ppm, pps, pom, ppsx, ppmx, pomx dargestellt werden.
  • Es können jetzt auch HTML-Dateien dargestellt werden.

behobene Bugs

  • Die Summation von Tabellenspalten funktioniert jetzt auch, wenn nur teilweise Werte eingetragen sind.
  • Der Download von Dateien als PDF speicherte defekte PDF-Dateien.
  • Der Dialog mit den Zielen, zu denen eine Beziehung erstellt werden kann, wird wieder vollständig angezeigt.
  • Die Datenblattanzeige auf mobilen Geräten hat nicht mehr funktioniert, wenn Felder vom Typ Date, FileLinks, ElementLinks, NextLinks, PrevLinks oder SpreadsheetFile vorhanden waren.
  • Im Januar war eine Version des Browsers Google Chrome im Umlauf mit einer Flash-Version, die den Bildschirm nicht richtig aufgebaut hat. Inzwischen hat Google eine neue Version 12.0.0.44 des Browsers veröffentlicht, die dieses Fehlverhalten nicht mehr zeigt.

Version 6.1 – 19.11.2013

Improvements für den Modellierer

  • Im Designer kann am gleichen Feld jetzt mehrfach hintereinander der Default-Wert auf alle vorhandenen Datenblätter übertragen werden.
  • Die Zyklenerkennung wurde nochmals verbessert, um False Positives zu vermeiden.

Improvements für den Administrator

  • Die Unschärfe der Suche kann mit dem Parameter search.fuzziness konfiguriert werden. Der Wertebereich liegt zwischen 0 (völlig unscharf) bis 1 (scharf). Hierbei bedeutet 0,5, dass das Wort „Enterprise“ auch mit der Suche „Entersrepi“ gefunden wird. Bei 0,7 werden einzelne oder doppelte Vertauschungen von Buchstaben erkannt. „Enterprise“ wird auch mit der Suche „Enterprsei“ gefunden. Bei 0,8 wird nicht einmal „Enterpries“ gefunden.
  • Die Standardeinstellung für die sichtbaren Status im Flex-Client kann in der Konfiguration über den Parameter flex.visibleStates definiert werden. Die werkseitige Voreinstellung ist IN_PLANNING,ACTIVE,ON_HOLD. Folgende Status können angegeben werden: TEMPLATES, IN_PLANNING, ACTIVE, ON_HOLD, CLOSED
  • Die RewooUserException wird in einer für Menschen lesbaren Form in das Log geschrieben.
  • Es können jetzt auch CAD-Dateien der Formaten dxf und dwg als Vorschau dargestellt werden, die größer als 10 MB sind.
  • Die Erzeugung der Vorschau der CAD-Formate dxf und dwg kann über die Parameter converter.acme.bin, converter.acme.fallbackCTB und converter.acme.timeoutMS konfiguriert werden.

Improvements für den Benutzer

  • Eine Suche nach Zahlen liefert nur noch exakte Treffer. Alle anderen Suchbegriffe werden wie bisher mit einer gewissen Unschärfe gesucht, um tolerant gegenüber Buchstabendreher und Rechtschreibfehlern zu sein.
  • Wenn der Benutzer die sichtbaren Status einstellt und mit der Schaltfläche „Filtern“ bestätigt, wird diese Einstellung gespeichert und beim nächsten Anmelden als Starteinstellung verwendet. Wenn der Filter durch einen Klick außerhalb des Menüs geschlossen wird, wird die Einstellung des Status-Filter zwar für die aktuelle Ansicht übernommen, aber nicht gespeichert.
  • In der Dateivorschau können über die Liste der Dateien mehrere Dateien als ZIP-Archiv heruntergeladen werden. Die Dateien können durch Drücken der  STRG  Taste mit der Maus ausgewählt werden.
  • In der Dateivorschau kann jetzt mit den Tasten       oder Bild hoch, Bild runter im Dokument geblättert werden und mit den Tasten       auf andere Dateien der Liste gewechselt werden.

behobene Bugs

  • Der Download von Dateien, die ein Komma im Namen enthalten, funktioniert jetzt auch unter Windows.
  • Das Speichern von Datenblättern als PDF-Datei funktioniert jetzt auch mit Tabellen, die nur teilweise ausgefüllt sind.
  • Benutzer können wieder ihr Passwort ändern.
  • Für Administratoren und Power-User werden wieder alle Beziehungen angezeigt.
  • Die ETL-Schnittstelle hat beim Anlegen von gewissen Aspekten den Import abgebrochen. Jetzt werden wieder alle Datensätze geschrieben.
  • Im Designer können wieder mehrere Felder zusammen verschoben werden.
  • Neu angelegte Benutzer konnten trotz entsprechender Rechte bestimmte Aspekte nicht sehen. Jetzt werden die Zugriffsrechte beim Anlegen vollständig erstellt.
  • Wenn ein Standard- oder Concurrent-User ein neues Formular über den Copy-Button angelegt hat, konnte er diese Formulare nach dem Speichern unter bestimmten Umständen nicht sehen.

Version 6.0 – 09.10.2013

Improvements für den Modellierer

  • Der Modellierer hat jetzt unbegrenzten Zugang zu allen Datenblättern und Vorlagen.
  • Dadurch wurde das Konzept der Autorenschaft überflüssig und wurde aus der Software entfernt.
  • Bei Stepwise können die einzelnen Schritte über ein Boolean-Feld aktiviert bzw. deaktiviert werden. Dadurch lässt sich die Auswahl der nächsten Schritte steuern, die dem Benutzer angeboten werden. Ist kein Folgeschritt aktiv, kann der Benutzer den Wechsel auch nicht vollziehen.
  • Bei Stepwise können bestehende Schritte nachträglich umbenannt werden.
  • Mit der Funktion HAS_VALUE kann überprüft werden, ob ein Datenblattfeld einen gültigen Wert enthält. Dadurch werden alle bekannten Tricks überflüssig, um zu überprüfen, ob der Benutzer das Feld ausgefüllt hat.
  • Der Modellierer kann in der Liste der Tabellenansichten jetzt auch auf die verborgenen Tabellenansichten zugreifen.
  • In der Fußzeile der Tabellenansichten kann auch für Namens- und Status-Spalten die Anzahl der Einträge angezeigt werden.
  • Bei bestimmten Datenfeldtypen macht ausschließlich die Eingabe einer Formel Sinn: CopyButton, ConnectionButton, TableViewButton, ElementLinks, PrevLinks, NextLinks, Indicator, TrafficLight. Zur Unterstützung wird der Modellierer nun bei falscher Eingabe (fehlendem initialen „=“) darauf hingewiesen.
  • Tabellenspalten können jetzt einfach vertauscht werden, indem per Drag and Drop eine Spalte auf eine andere, schon befüllte Spalte gezogen wird.
  • In der Benutzerverwaltung werden die Account-Arten mit einem kurzen Text erklärt.

Improvements für den Administrator

  • Mehrfaches Belegen von Lizenzen durch schnelles mehrfaches Klicken auf den Login-Button wird verhindert.
  • Das Neuauswerten der Formula Dependencies wurde maßgeblich beschleunigt und dauert nun 40% der ursprünglichen Zeit.

Improvements für den Benutzer

  • Die Werte in einer Tabellenansicht können jetzt direkt geändert werden. Über das Menü hinter dem Tabellennamen kann die Ansicht zum Bearbeiten geöffnet werden. Nicht editierbare Werte werden ausgegraut.
  • Beim Login wird bei längeren Ladezeiten ein gut sichtbarer Lade-Bildschirm angezeigt. So erhält der User ein deutliches Feedback über Aktionen des Systems.
  • Wenn ein Knoten auf den Status CLOSED gesetzt wird und durch die Filtereinstellungen aus der Darstellung verschwindet, bleibt der Navigator im aktuellen Kontext.
  • Wenn manuell ausgelöste Statusänderungen weitreichendere Auswirkungen haben, weil auch alle Unterelemente ihren Status ändern werden, erscheint eine entsprechende Warnung.
  • Das Anlegen komplexer Strukturen wurde nochmals beschleunigt und braucht nun 70% der ursprünglichen Zeit.
  • Links neben dem Benutzername erscheint ein Home-Button, wenn der Benutzer eine eigene Startseite abgespeichert hat.
  • Die Schaltflächen, die eingeblendet werden, wenn der Mauszeiger über ein Datenblattfeld fährt, erscheinen mit einer kleinen Verzögerung. Dadurch ist die Darstellung sehr viel ruhiger.
  • Bei Stepwise werden beim Wechsel zum nächsten Schritt alle sichtbaren Pflichtfelder überprüft und gegebenenfalls der Übergang verhindert.
  • Die Liste der Tabellenansichten wird ausgedünnt. Alle Tabellenansichten, für die der Benutzer aktuell keine Datenblätter sehen kann, werden ausgeblendet und sind über die Schaltfläche „Weitere Tabellen“ erreichbar.
  • Negative Geldbeträge werden jetzt auch in der Fußzeile der Tabellenansichten rot dargestellt.
  • Kein Button wird mehr versioniert. Dadurch werden viele für den Benutzer nicht verständliche Versionen für die Datenblätter vermieden.
  • Die Anzahl der Nachrichten über Verbindungsabbrüche konnte reduziert werden.

behobene Bugs

  • Wenn eine Tabellenansicht über ein Datenblatt-Button aufgerufen wurde, funktioniert der Sprung auf ältere Zeitpunkte wieder.
  • Ein Klick auf den Button, um einen Graph für eine Tabellenansicht aufzurufen, ändert die Sortierung der entsprechenden Spalte nicht mehr.
  • Die angemeldeten Benutzer werden bei Inaktivität nun zuverlässig automatisch abgemeldet. Die Voreinstellung liegt bei 30 Minuten.
  • Ein erfolgloser Anmelde-Versuch mit falschem Passwort verbraucht keine Concurrent-License mehr.
  • Der Dialog mit den Zielen, der nach dem Betätigen des ConnectionButtons angezeigt wird, ist nun immer vollständig sichtbar, auch wenn der Button am rechten Rand des Datenblatts liegt.
  • Wenn der Status des Datenblatts eine Bearbeitung der Werte verhindert, können jetzt auch keine Dateien mehr umbenannt werden.
  • Condition-Felder können wieder als Pflichtfelder markiert werden.
  • Tabellenansichten von terminierten Typen können im Designer wieder aufgerufen werden.
  • Eine Tabelle mit leerer 1. Zelle führt nicht mehr zu einem Einfrieren des Clients.
  • In speziellen Fällen waren die Häkchen der gewählten Verknüpfungen im ConnectionButton-Dialog falsch.
  • Der Vergleich von CREATIONDATE und TODAY liefert jetzt das erwartete Ergebnis.
  • In der Formel für einen TableViewButton können jetzt Tabellenansichten und das Datenblattfelder mit gleichem Namen verwendet werden.