Arbeiten mit Dokumenten

Dokumente in Scope hinterlegen

Datei-Container auf Formularen

Zum Hochladen von Dateien in REWOO Scope gibt es besondere Container-Felder, die diese Dokumente beinhalten. Unterschiedliche Container-Typen haben unterschiedliche Vor- und Nachteile:

  • FileLinks - Kann beliebig viel Dateien jeglichen Typs beinhalten.
  • EmailFiles - Kann beliebig viele E-Mail-Dokumente beinhalten.
  • Image - Kann eine Bild beinhalten, was auf dem Formular auch angezeigt wird.
  • SpreadsheetFile - Kann eine Excel-Datei beinhalten, die mit der Function EXCEL in Formeln ausgelesen werden kann.

Dokumente hochladen

Dokumente können auf vielfältige Weise in REWOO Scope gespeichert werden.

  • Im Bearbeiten-Modus per Datei...-Button eines Datei-Container-Feldes
  • Per Drag'n'Drop direkt ins Browser-Fenster auf ein Formular mit einem Datei-Container-Feld
  • Per Upload im Mobile-Client direkt von Ihrem Smartphone oder Tablet
  • Per WebDAV-Laufwerk

WebDAV-Laufwerk

REWOO Scope bietet ein WebDAV-Laufwerk an, das als Netzwerklaufwerk in das System des Benutzers eingebunden werden kann. Anschließend kann über die gewohnten Werkzeuge des Betriebssystems auf alle Dateien in Scope zugegriffen werden. Die Verzeichnisstruktur ist eine direkte Abbildung der Elementstruktur in Scope. Ist dieses Laufwerk ins System eingebunden, kann der Benutzer neue Dateien auch direkt in Scope speichern, ohne die Weboberfläche zu öffnen.

Sollte es beim Einbinden als Netzlaufwerk über den Windows Explorer Probleme geben, was häufiger vorkommt, dann binden Sie das Laufwerk über folgenden Weg ein:

Öffnen Sie die Windows Kommandozeile und führen Sie folgenden Befehl aus:
net use [laufwerksbuchstabe] [serveradresse]/[instanzname]/webdav

Beispiel

net use x https://meinedomain.de/rewoo/webdav

Dokumente in Scope betrachten

REWOO Scope erlaubt es, eine große Anzahl von Dokumententypen bereits in Scope selbst anzusehen. Ein Klick auf einen Dateinamen innerhalb eines Datei-Containers öffnet die Vorschau dieses Dokuments.

Dokumentenvorschau

Hier stehen zahlreiche Funktionen zur Verfügung:

  • Zoomen - Man kann in Dokumenten und Bildern hinein- oder herauszoomen.
  • Blättern - Dokumente mit mehreren Seiten, wie Word- oder PowerPoint-Dateien, können durchblättert werden
  • Rotieren - Bilder und Dokumente können rotiert werden, wenn sie falsch ausgerichtet sind.
  • Abspielen - Audio- und Videodateien können direkt abgespielt werden.
  • Bearbeiten - Ist die Bearbeitung für den aktuellen Dokumententyp verfügbar, so kann das Dokument direkt bearbeitet werden.
  • Umbenennen - Dateien können umbenannt werden.
  • Speichern - Lädt das aktuelle Dokument auf Ihren lokalen PC herunter.
  • Als ZIP speichern - Wählt man in der Dateiliste links mehrere Dateien an, dann können sie zusammen in einem ZIP-Archiv heruntergeladen werden.
  • Suchen - Dokumente können durchsucht werden. Treffer werden in der Vorschau dann hervorgehoben.
  • Drucken - Das aktuelle Dokument ausdrucken.
  • Datei-Informationen - Zeigt zusätzliche Meta-Informationen zum Dokument an, wie zum Beispiel Dateigröße oder Verfasser.
  • Überprüfung - Überprüft, ob das aktuelle Dokument beschädigt oder durch Viren befallen ist.

Bearbeiten von Dokumenten

Öffnen und Bearbeiten in Microsoft Office

In REWOO Scope hinterlegte Office-Dateien (wie zum Beispiel Word, Excel, PowerPoint) können direkt mit Microsoft Office (erfordert mindestens Version 2010 oder neuer) direkt aus dem Formular geöffnet und bearbeitet werden. Beim Speichern innerhalb von Microsoft Office wird die neue Version des Dokuments automatisch in Scope hinterlegt. Sie muss nicht erneut hochgeladen werden.

Um eine Office-Datei direkt zu bearbeiten, klicken Sie auf das kleine Stift-Icon, das neben einem Dateinamen erscheint, wenn Sie mit dem Mauscursor darauf zeigen.

Bearbeiten mit Microsoft Office

Bildbearbeitung direkt in Scope

REWOO Scope hat eine umfangereiche Bildbearbeitung gleich integriert. Auch komplexere Verbesserungen von Fotos kann damit ohne Zusatzsoftware direkt in Scope durchgeführt werden. Ein weiterer Vorteil: Wie überall sonst in Scope auch bleiben alte Versionen der Bilder weiterhin in der Versionskontrolle erreichbar. (Das bearbeitete Bild wird unabhängig vom Original im jpeg-Format gespeichert. Eine Wahl des Formats ist nicht möglich.)

Im Vorschaufenster gelangt man über das Stift-Symbol in die Bildbearbeitung. Mit Hilfe der Werkzeuge links kann das Bild bearbeitet werden. Während der Verwendung von Werkzeugen kann der aktuelle Zustand mit dem vorherigen Schritt verglichen werden, indem der Mauszeiger über die Schaltfläche Vorschau bewegt wird. Alle Bearbeitungsschritte können auch wieder rückgängig gemacht werden. Wird das Werkzeug gewechselt ohne das der Arbeitsschritt abgeschlossen wurde, gehen die Änderungen verloren.

Folgende Bildbearbeitungsfunktionen stehen zur Verfügung:
Bildbearbeitung
Größe ändern

Die momentane Breite und Höhe ist in Pixeln angegeben. Die Größe kann geändert werden, indem die gewünschte Auflösung eingetragen wird und dann die Schaltfläche Anwenden gedrückt wird. Wenn das Ketten-Symbol geschlossen ist, wird bei Änderung eines Wertes der andere Wert automatisch angepasst, damit das aktuelle Seitenverhältnis erhalten bleibt. Mit einem Klick auf die Kette kann diese Kopplung aufgehoben werden. Dann lassen sich Breite und Höhe unabhängig voneinander verändern.

Beschneiden

Im Werkzeugdialog kann das Seitenverhältnis des Ausschnitts gewählt werden. Der auszuschneidende Bereich wird auf dem Bild durch Klicken und Ziehen gewählt. Die abgedunkelten Bereiche werden weggeschnitten. Der gewählte Bereich kann vergrößert oder verkleinert werden, indem der Rand durch Klicken und Ziehen verschoben wird. Mit der Schaltfläche Anwenden wird das Bild beschnitten.

Drehen

Es gibt vier Schaltflächen, um das Bild 90˚ nach links oder 90˚ nach rechts zu drehen oder um die horizontale Achse oder vertikale Achse zu kippen. Mit dem Schieberegler kann das Bild stufenlos gedreht werden.

Rote Augen

Durch Klicken und Ziehen wird ein Bereich ausgewählt, innerhalb dessen automatisch der rote Farbanteil entfernt wird. So lassen sich auf Portrait-Fotografien durch einen Blitz hervorgerufene, rote Augen korrigieren.

Haut Glätten

Durch Klicken und Ziehen auf dem Bild kann wie mit einem Pinsel das Bild geglättet werden. Die Pinselgröße bestimmt den Durchmesser des Werkzeugs in Pixeln. Die Porengröße bestimmt die Stärke des Glättungseffekts. Der Glättungseffekt kann auch verstärkt werden, indem mehrfach über die gleiche Stelle gefahren wird.

Farbton-Korrektur

Es gibt vier automatische Farbanpassungen:

  • Graustufen entfernt die Farbe aus dem Bild
  • Sepia ersetzt die Farbe im Bild durch einen gelblich-bräunlichen Verlauf
  • Autokorrektur bestimmt automatisch die neutrale Farbe des Bildes und ermittelt daraus die Farbtemperatur und den Farbton
  • Durch Klicken auf eine Farbe im Bild wird die neutrale Farbe des Bildes gewählt, aus der dann automatisch die Farbtemperatur und der Farbton errechnet werden
Über die Schieberegler kann die Farbtemperatur und der Farbton auch manuell angepasst werden.
Belichtung

Die Belichtung des Bildes kann über vier Schieberegler angepasst werden:

  • Schatten-Korrektur hellt die dunkelsten Bereiche des Bilds auf
  • Lichter-Korrektur dunkelt die hellsten Bereiche des Bilds ab
  • Helligkeit vergrößert oder verkleinert die Helligkeit aller Bildpunkte
  • Kontrast vergrößert oder verkleinert den Intensitätsunterschied zwischen dem hellsten und dunkelsten Punkt eines Bildes
Schärfe

Durch diesen Filter wird das ganze Bild schärfer gezeichnet. Mit dem Schieberegler wird der Schärfegrad gewählt.

Weichzeichnen

Durch diesen Filter wird das ganze Bild weicher gezeichnet. Die Intensität gibt an, wie stark die Pixel mit ihren Nachbarn verschmiert werden, der Radius bestimmt wie weit die Nachbarschaft zwischen den Pixeln reicht.

Glow

Dieser Filter erzeugt ein Schimmern des Bildes, indem das Bild geglättet wird und die hellen Bereiche verstärkt werden.